Impressum & AGB



Impressum


Nina Witte
Fotografin
Schützenstraße 57
22761 Hamburg
Telefon: +49 (0) 1743245243
E-Mail: ninawittefoto@live.de
Steuer ID Nr. 62 381 560 745

Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung
Name und Sitz des Versicherers:
ERGO Group AG
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
Geltungsraum der Versicherung: Deutschland





Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)


AGB zum Erwerb von hochauflösenden Dateien
Diese AGB gelten für den Erwerb von allen digitalen Waren auf www.ninawitte.com. Geschäftsbedingungen darüber hinaus gelten nur nach schriftlicher Abmachung, die im Voraus beschlossen wurde. Der Vertragspartner bei allem Geschäftlichen ist Nina Witte.

§ 2 Vertragsabschluss
Alle Angebote sind gültig, solange der Vorrat reicht. Durch die Tätigung des Kaufes bzw. durch die Abgabe einer Bestellung akzeptiert der Kunde diese online frei einsehbaren AGB. Wird der Kauf online bestätigt, kommt automatisch ein verbindlicher Vertrag zwischen Kunde und Nina Witte zustande.

§ 3 Zahlung und Lieferung
Nach Eingang der Bestellung werden bestellte Waren so schnell wie möglich an die angegebene Lieferadresse ausgeliefert oder per Mail an die angegebene Emailadresse versandt.
Die Zahlung erfolgt per Paypal oder Überweisung.

§ 4 Preise und Versandkosten
Für Bestellungen gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung im Angebot aufgeführten Preise. Im Angebot werden die Brutto-Preise angegeben, wenn nicht ausdrücklich anders vermerkt.

§ 5 Widerruf
Es werden ausschließlich digitale Produkte zum Verkauf angeboten. Diese sind laut Gesetz aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet. Es besteht somit kein Widerrufsrecht.


§ 6 Nutzungs- und Urheberrechte
Sämtliche Urheberrechte liegen auch nach Abschluss einer vertraglichen Vereinbarung ausschließlich bei Nina Witte. Es ist in jeder Form verboten, käuflich oder kostenlos erworbene Dateien weiterzuverbreiten.

§ 7 Datenschutz
Nina Witte darf persönliche Daten im Sinne von Werbemaßnahmen, Lieferungen oder organisatorischen Kundendatenbanken speichern. Nina Witte verpflichtet sich, Daten nicht an unbefugte Dritte weiterzugeben und streng vertraulich zu behandeln. Es kann sein, dass Nina Witte Praktikanten oder Mitarbeiter aquiriert, diese dürfen Kundendaten im Rahmen der aufgetragenen Arbeit einsehen.

§ 8 Recht & Gericht
Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Liefervertrages bzw. dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben die übrigen Klauseln weiterhin wirksam.
Leistungs- und Erfüllungsort ist, soweit gesetzlich zulässig, Hamburg. Soweit gesetzlich zulässig, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus den vertraglichen Beziehungen ebenfalls Hamburg.
Diese AGB gelten ab dem 24.11.2017.
 


AGB Dienstleistungen


§ 1 Allgemeines
 Für alle durchgeführten Leistungen, Aufträge, Angebote und Lieferungen die Nina Witte (Auftragnehmer) durchführt, gelten diese nachfolgenden AGB. Die AGB sind dazu da um im Vorfeld die Verhältnisse und Regeln zwischen Kunden bzw. Auftraggeber und Auftragnehmer zu klären. Der Auftragnehmer erklärt sich mit diesen AGB automatisch einverstanden, insofern im Vorfeld nichts abweichendes besprochen und schriftlich oder per Mail bestätigt wurde.
Der Auftragnehmer darf Bestellungen von Dritten bearbeiten und abwickeln lassen. Dritte sind aquirierte Mitarbeiter oder Praktikanten. Darüber hinaus dürfen diese gegebenenfalls bei Aufträgen anwesend sein und assistieren.
Die Erstellung von Bilddaten bzw. Fotografien oder Videos erfolgt immer hauptsächlich durch den Auftraggeber. In manchen Fällen wird ein Praktikant / eine Vertrauensperson / ein engagierter Mitarbeiter in die Erstellung von Aufträgen integriert und sein Bildmaterial wird ebenfalls verarbeitet und abgeliefert.
Der Auftragnehmer hat kreativen Freiraum und ist frei in Bildauffassung, Bildgestaltung und Bildbearbeitung. Diesbezügliche Reklamationen sind ausgeschlossen.
Grundlage für den Vertrag ist das jeweilige, individuelle Angebot vom Auftragnehmer. In diesem Angebot werden die vereinbarten Leistungen, die Vergütung und die entsprechende Terminreservierungsgebühr inklusive Zeitraum für die jeweilige Zahlung festgelegt. Diese Angebote gelten nur für den entsprechenden Auftrag.
Der Auftrag kommt mit einer schriftlichen oder elektronischen (per Mail) Zusendung des Angebotes zustande und der Vertrag gilt als abgeschlossen, wenn der Auftraggeber schriftlich oder elektronisch zusagt.
Bei Hochzeiten kann der Auftragnehmer nicht garantieren, jeden Gast auf der Hochzeit zu fotografieren. Er handelt jedoch stets im Sinne der Zufriedenstellung des Auftraggebers.

§ 2 Nutzungs- und Urheberrecht
Der Auftragnehmer ist und bleibt für immer Urheber aller seiner Werke. Somit steht ihm das Urheberrecht an allen während des Auftrags angefertigten (verkauften) Werken zu.
Der Auftragnehmer überträgt bei Abgabe der Bilder und somit nach Bezahlung durch den Auftraggeber ein einfaches Nutzungsrecht der Bildwerke auf den Auftraggeber. Die Bildwerke dürfen ausschließlich für private Zwecke an Dritte weitergegeben werden.
Die Bildwerke dürfem vom Auftragnehmer, jedoch nicht vom Auftraggeber kommerziell genutzt werden, auch nicht von Dritten.
Bei verbindlicher Buchung und bei Abschluss des Vertrages einer Hochzeit versichert der Auftraggeber, dass er und jeder Gast auf seiner Hochzeit / seinem Event mit der Veröffentlichung der entstandenen Bildwerke einverstanden ist. Die Veröffentlichung findet ggf. statt auf www.ninawitte.com, auf Instagram, Facebook und in Werbemitteln.
Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, das Bildmaterial nicht zu verändern oder zu verfälschen, wie beispielsweise die Farbe zu ändern oder das Werk zuzuschneiden. Alle Bildwerke müssen bei Veröffentlichung unverändert bleiben. Bei Verstoß ist der Auftragnehmer dazu ermächtigt, die Löschung der entsprechenden Daten zu veranlassen.
Der Auftragnehmer hat ein Recht auf Namensnennung wenn der Auftraggeber die Bildwerke veröffentlicht.
Ein Auftrag gilt als abgeschlossen, sobald der Auftrag bezahlt ist und die Bildübergabe per Post oder per Mail stattgefunden hat.
Der Auftragnehmer ist nicht verpflichtet, abgeschlossene Aufträge zu archivieren. Verliert der Auftraggeber seine Bildwerke, kann er den Auftragnehmer nicht dazu auffordern, diese erneut herauszugeben.
Der Auftragnehmer darf sofern nicht anders schriftlich festgelegt alle verkauften Bildwerke für Eigenwerbung nutzen.

§3 Vergütung
Für die Herstellung der Fotografien wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder vereinbarte Pauschale berechnet. Nebenkosten (wie z.B. Reisekosten) werden gesondert abgesprochen und vom Auftraggeber getragen.
Fällige Rechnungen sind innerhalb von 7 Tagen ohne Abzug zu zahlen. Bis zur vollständigen Bezahlung des Rechnungsbetrages bleiben die gelieferten Fotos Eigentum des Auftragnehmers.
Wünscht der Auftraggeber eine Verlängerung oder wird die vorgesehene Zeit für die Aufnahmearbeiten aus Gründen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat, überschritten, so erhält der Auftragnehmer hierfür den Stundensatz von 240,00 Euro je angefangene Stunde.
Tritt der Auftraggeber vor dem vereinbarten Termin vom Vertrag zurück, so wird bei Hochzeiten eine Terminreservierungsgebühr in Höhe von 1.000 Euro einbehalten. Bei sämtlichen anderen Shootings bei Rücktritt weniger als 14 Tage vor dem vereinbarten Termin werden 50% des vereinbarten Honorars als Ausfallhonorar an den Auftragnehmer gezahlt. Bei Rücktritt 14 Tage vor dem vereinbarten Termin werden 30% des vereinbarten Honorars an den Auftragnehmer gezahlt. Gesetzliche Rücktrittsrechte bleiben von dieser Regelung unberührt.

§ 4 Haftung / Gefahrübergang
Für Schäden, gleich welcher Art, anlässlich der Vertragserfüllung haftet der Auftragnehmer für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Für Schäden oder Verlust der Fotografien haftet der Auftragnehmer nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Für Schäden, Mängel oder Verlust durch Subunternehmer oder Lieferanten, welche Ihre Leistungen auf eigene Rechnung erstellen, ist eine Haftung des Auftragnehmers ausgeschlossen.
Liefertermine für Fotos sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich von dem Auftragnehmer bestätigt worden sind. Der Auftragnehmer haftet für Fristüberschreitung nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Organisation und Vergabe von Buchungen, als auch die Ausführung erfolgt mit größter Sorgfalt. Sollte jedoch auf Grund von Umständen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat (z.B. plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüssen, Verkehrsstörungen etc.) kein Fotograf zu dem vereinbarten Fototermin erscheinen bzw. zu spät eintreffen, kann keine Haftung für jegliche daraus resultierenden Schäden oder Folgen übernommen werden. Nina Witte wird sich (wenn möglich) in diesem Falle dringend um einen Ersatzfotografen bemühen.
Beanstandungen gleich welcher Art müssen innerhalb von 14 Tagen nach Ablieferung der Fotografien beim Auftragnehmer eingegangen sein. Nach Ablauf der Frist gelten die Fotografien als vertragsgemäß und mangelfrei angenommen.


§ 5 Datenschutz
Der Auftraggeber erklärt sich einverstanden, dass seine zum Geschäftsverkehr erforderlichen, personenbezogenen Daten vom Auftragnehmer gespeichert und von Mitarbeitern eingesehen werden können. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, alle ihm im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln. Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, dies ist zur Durchführung des Auftrages erforderlich.


§ 6 Widerrufsrecht
(1) Der Auftraggeber hat das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag mit dem Auftragnehmer zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Tag des Vertragsabschlusses. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Auftraggeber die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.
(2) Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Auftraggeber dem Auftragnehmer mittels einer eindeutigen Erklärung innerhalb dieser 14 Tage (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über seinen Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren.
(3) Findet der vereinbarte Termin innerhalb dieser 14 Tage statt, sind 50% des vereinbarten Honorars an den Auftragnehmer zu zahlen.

§ 7 Bezahlung

Die Bezahlung erfolgt entweder im Voraus per Überweisung oder Papal oder vor Ort in bar.



AGB Workshops


§ 1 Teilnahme

Die Veranstalterin Nina Witte legt Ort, Zeitpunkt, Gebühr und Teilnehmerzahl des Workshops fest. Jeder Teilnehmer trägt die Kosten für An- & Abreise selbst. Der Workshop wird pünktlich begonnen und bei nichterscheinen eines Teilnehmers kann nicht gewartet werden. Der Veranstalter haftet nicht für Sach- oder Personenschäden der Teilnehmer während des Workshops oder bei An- & Abreise oder Teilnehmer. Der Teilnehmer kann im Nachhinein, egal aus welchem Grund, kein Geld zurückverlangen.


§ 2 Anmeldung / Absage
Die Anmeldung zum Workshop erfolgt per Mail an ninawittefoto@live.de und die Teilnahme wird bei elektronischer Zusage verbindlich. Der Teilnehmer ist verpflichtet, korrekte Angaben bezüglich seines Namens, seiner Adresse und seiner Mobilfunknummer zu machen. Kann oder will der Teilnehmer nach verbindlicher Zusage nicht mehr am Workshop teilnehmen, ist Nina Witte nicht verpflichtet, ihm die Workshopgebühr zurückzuzahlen. Der Teilnehmer hat keinen Anspruch auf Erstattung dieses Teilnahmepreises. Nina Witte wird sich aber bemühen, einen Ersatzteilnehmer zu finden. Sollte dieser gefunden werden, kann die Teilnahmegebühr nach freiem Ermessen des Veranstalters abzüglich 20€ Bearbeitungsgebühr zurücküberwiesen werden. Erscheint der Teilnehmer nicht oder verspätet sich, entfällt jeglicher Anspruch auf Erstattung.


§ 3 Bezahlung
Der Gesamtpreis ist bei Buchung (nach Rechnungseingang) innerhalb von 7 Tagen zu zahlen. Als Kleinunternehmer im Sinne von § 19 Abs. 1 UStG wird Umsatzsteuer nicht berechnet. Es muss im Voraus per Überweisung oder Paypal bezahlt werden.


§ 4 Nutzungsrechte der Bilder
Die beim Workshop entstandenen Bilder des Teilnehmers dürfen lediglich unter Angabe aller mitwirkender Dienstleister und der eindeutigen und gut zu erkennenden Verlinkung auf @ninashappyhours und www.ninawitte.com als Referenzaufnahmen verwendet werden. Die Bilder dürfen auf den Websites der Teilnehmer verwendet werden, unter der ersichtlichen Angabe „Diese Bilder sind bei Workshop X* von www.ninawitte.com / @ninashappyhours entstanden“.
X steht stellvertretend für den festgelegten „Namen“ des Workshops, dieser varriiert und muss entsprechend angepasst werden.

§ 5 Ausfall der Veranstaltung
Bei Ausfall der Veranstaltung (wegen Krankheit oder Unterbelegung des Workshops) bekommen die Teilnehmer die bezahlten Teilnahmebeiträge unverzüglich erstattet. Es besteht kein Anspruch des Teilnehmers auf weitergehende Erstattung.

§ 6 Schlussbestimmungen
Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.Der Wohnsitz (Hamburg) von Nina Witte ist Gerichsstand.
Diese AGB gelten ab dem 24.11.2017.



AGB Gutscheine


§ 1 Inhalt


Es gibt verschiedene Arten von Gutscheinen. Jeder Gutschein ist nur für das einzulösen, wofür er steht. Wird ein Gutschein für ein Shooting gekauft, gelten die AGB für diese. Wird ein Gutschein für einen Workshop gekauft, gelten die Workshop AGB.                                                                  

1. Gutschein für „Shooting ‚Hamburg‘“: Das Shooting mit 1-2 Personen findet an einer von Nina Witte abgesegneten Location innerhalb von Hamburg statt. Die Shootingdauer beträgt ca. eine Stunde. Es ist ein Outfitwechsel möglich. Bei dem Shooting entstehen ca. 50 Bilddateien, die alle bearbeitet und dem Kunden digital zum Download zur Verfügung gestellt werden.                                                                                   

2. Gutschein für „Shooting ‚Countryside‘“: Das Shooting mit 1-2 Personen findet in einem Umkreis von 150 Kilometern ab Hamburg-Langenhorn an einer von Nina Witte abgesegneten Location statt. Die Shootingdauer beträgt ca. eine Stunde. Es ist ein Outfitwechsel möglich. Bei dem Shooting entstehen ca. 50 Bilddateien, die alle bearbeitet und dem Kunden digital als jpg-Datei zum Download zur Verfügung gestellt werden.                                                      

3. Gutschein „Workshop für Fortgeschrittene“: s. Workshop Konditionen  

Preisnachweis: Der Rabatt bezieht sich auf den Originalpreis zum Zeitpunkt der ersten Veröffentlichung der Werbung am 24.11.2017

§ 2 Allgemeines
 Für alle durchgeführten Leistungen, Aufträge, Angebote und Lieferungen die Nina Witte (Auftragnehmer) durchführt, gelten diese nachfolgenden AGB. Die AGB sind dazu da um im Vorfeld die Verhältnisse und Regeln zwischen Kunden bzw. Auftraggeber und Auftragnehmer zu klären. Der Auftragnehmer erklärt sich mit diesen AGB automatisch einverstanden, insofern im Vorfeld nichts abweichendes besprochen und schriftlich oder per Mail bestätigt wurde.
Der Auftragnehmer darf Bestellungen von Dritten bearbeiten und abwickeln lassen. Dritte sind aquirierte Mitarbeiter oder Praktikanten. Darüber hinaus dürfen diese gegebenenfalls bei Aufträgen anwesend sein und assistieren.
Die Erstellung von Bilddaten bzw. Fotografien oder Videos erfolgt immer hauptsächlich durch den Auftraggeber. In manchen Fällen wird ein Praktikant / eine Vertrauensperson / ein engagierter Mitarbeiter in die Erstellung von Aufträgen integriert und sein Bildmaterial wird ebenfalls verarbeitet und abgeliefert.
Der Auftragnehmer hat kreativen Freiraum und ist frei in Bildauffassung, Bildgestaltung und Bildbearbeitung. Diesbezügliche Reklamationen sind ausgeschlossen.
Grundlage für den Vertrag ist das jeweilige, individuelle Angebot vom Auftragnehmer. In diesem Angebot werden die vereinbarten Leistungen, die Vergütung und die entsprechende Terminreservierungsgebühr inklusive Zeitraum für die jeweilige Zahlung festgelegt. Diese Angebote gelten nur für den entsprechenden Auftrag.
Der Auftrag kommt mit einer schriftlichen oder elektronischen (per Mail) Zusendung des Angebotes zustande und der Vertrag gilt als abgeschlossen, wenn der Auftraggeber schriftlich oder elektronisch zusagt.


§ 3 Beschaffenheit & Lieferung
Der Gutschein ist ein haptisches Versandprodukt. Nach Bestellung bzw. Zahlungseingang wird der Gutschein innerhalb von 3-7 Tagen an die angegebene Lieferadresse versandt.

§ 4 Umtauschrecht, Terminvereinbarung & Gültigkeit
Bei Bestellung des Gutscheins verzichtet der Kunde auf sein Widerrufsrecht. Es besteht kein Umtauschrecht.
Es handelt sich nicht um einen Wertgutschein. Der Gutschein kann nicht ausgezahlt werden.
Der Gutschein ist übertragbar, Nina Witte muss jedoch schriftlich vom Käufer darüber informiert werden und es sind alle Daten mitzuteilen.
Der Gutschein ist ab dem 24.11.2017 genau 365 Tage gültig und in diesem Zeitraum einzulösen. Termine können per Mail an ninawittefoto@live.de , telefonisch oder per Whats App an 0174 32 45 243 vereinbart werden. Es kann nicht garantiert werden, dass der Gutschein zum vom Käufer gewünschten Datum eingelöst werden kann. Es wird sich um passende Alternativdaten bemüht. Schlägt Nina Witte mehr als 5 mögliche Termine innerhalb des Einlösbarkeitszeitraums vor und der Käufer lehnt jeden ab, ist Nina Witte nicht dazu verpflichtet, den Kaufbetrag des Gutscheines zu erstatten.
Der Käufer ist dafür Verantwortlich, den Gutschein bis zur Einlösung aufzubewaren. Kopien zu erstellen ist nicht erlaubt. Verbreitung ist strengstens untersagt.
Bei Verlust des Gutscheins ist Nina Witte nicht verpflichtet, einen Ersatz auszustellen.
Der Kunde erklärt sich bei erwerb eines Gutscheins mit den AGB einverstanden.

§ 5 Bezahlung
Die Bezahlung erfolgt durch Überweisung oder PayPal.

§ 6 Haftung / Gefahrübergang
Für Schäden, gleich welcher Art, anlässlich der Vertragserfüllung haftet der Auftragnehmer für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Für Schäden oder Verlust der Fotografien haftet der Auftragnehmer nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Für Schäden, Mängel oder Verlust durch Subunternehmer oder Lieferanten, welche Ihre Leistungen auf eigene Rechnung erstellen, ist eine Haftung des Auftragnehmers ausgeschlossen.
Liefertermine für Fotos sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich von dem Auftragnehmer bestätigt worden sind. Der Auftragnehmer haftet für Fristüberschreitung nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Organisation und Vergabe von Buchungen, als auch die Ausführung erfolgt mit größter Sorgfalt. Sollte jedoch auf Grund von Umständen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat (z.B. plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüssen, Verkehrsstörungen etc.) kein Fotograf zu dem vereinbarten Fototermin erscheinen bzw. zu spät eintreffen, kann keine Haftung für jegliche daraus resultierenden Schäden oder Folgen übernommen werden. Nina Witte wird sich (wenn möglich) in diesem Falle dringend um einen Ersatzfotografen bemühen.
Beanstandungen gleich welcher Art müssen innerhalb von 14 Tagen nach Ablieferung der Fotografien beim Auftragnehmer eingegangen sein. Nach Ablauf der Frist gelten die Fotografien als vertragsgemäß und mangelfrei angenommen.

§ 7 Nutzungs- und Urheberrecht
Der Auftragnehmer ist und bleibt für immer Urheber aller seiner Werke. Somit steht ihm das Urheberrecht an allen während des Auftrags angefertigten (verkauften) Werken zu.
Der Auftragnehmer überträgt bei Abgabe der Bilder und somit nach Bezahlung durch den Auftraggeber ein einfaches Nutzungsrecht der Bildwerke auf den Auftraggeber. Die Bildwerke dürfen ausschließlich für private Zwecke an Dritte weitergegeben werden.
Die Bildwerke dürfem vom Auftragnehmer, jedoch nicht vom Auftraggeber kommerziell genutzt werden, auch nicht von Dritten.
Bei verbindlicher Buchung und bei Abschluss des Vertrages einer Hochzeit versichert der Auftraggeber, dass er und jeder Gast auf seiner Hochzeit / seinem Event mit der Veröffentlichung der entstandenen Bildwerke einverstanden ist. Die Veröffentlichung findet ggf. statt auf www.ninawitte.com, auf Instagram, Facebook und in Werbemitteln.
Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, das Bildmaterial nicht zu verändern oder zu verfälschen, wie beispielsweise die Farbe zu ändern oder das Werk zuzuschneiden. Alle Bildwerke müssen bei Veröffentlichung unverändert bleiben. Bei Verstoß ist der Auftragnehmer dazu ermächtigt, die Löschung der entsprechenden Daten zu veranlassen.
Der Auftragnehmer hat ein Recht auf Namensnennung wenn der Auftraggeber die Bildwerke veröffentlicht.
Ein Auftrag gilt als abgeschlossen, sobald der Auftrag bezahlt ist und die Bildübergabe per Post oder per Mail stattgefunden hat.
Der Auftragnehmer ist nicht verpflichtet, abgeschlossene Aufträge zu archivieren. Verliert der Auftraggeber seine Bildwerke, kann er den Auftragnehmer nicht dazu auffordern, diese erneut herauszugeben.
Der Auftragnehmer darf sofern nicht anders schriftlich festgelegt alle verkauften Bildwerke für Eigenwerbung nutzen.

§ 8 Schlussbestimmungen
Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Wohnsitz (Hamburg) von Nina Witte ist Gerichsstand.
Diese AGB gelten ab dem 24.11.2017.